Durch die Kraft des Tons und des Feuers verbunden mit meiner Kreativität, entstehen Unikate höchster Individualität. Das letzte Wort hat immer das Material. Der Ton und die Glasuren, bleiben immer Individualisten und geben sich ihre eigene Form und Farbe.

Hochwertiger Schmuck begleitet die Entwicklung der Menschheit über alle kontinentalen und kulturellen Grenzen hinweg und ist ein wichtiger Zeuge bei der Entschlüsselung alter Kulturen. Er wird aus Substanzen gefertigt, die der Erde entnommen wurden und in ihrer Entstehung eng mit der Entwicklung unseres Planeten verbunden sind. Jedes Material, das zur Schmuckherstellung dient, hat seine eigene Sprache und seine fantastischen Möglichkeiten. Gleichzeitig setzt es der Gestaltung und Fertigung auch Grenzen.

Fasziniert von alten Handwerkstraditionen, haben wir uns für das inspirierende Naturmaterial Ton entschieden. Denn so passiv und willig es sich allein durch die Kraft unserer Hände nach unseren Vorstellungen formen lässt, so willensstark und unberechenbar zeigt es sich im Brennofen. Hier entwickelt der Ton bei einer Temperatur von bis zu 1200°C eine eigene unbändige Kraft – und entscheidet letztendlich selbst über seine finale Optik und Haptik.

Damit ist es nahezu unmöglich, zwei identische Schmuckstücke herzustellen. Denn das letzte Wort über seine endgültige Gestaltung hat immer das Material. Die verschiedenen Tonsorten und verwendeten Lasuren bleiben immer Unikate und geben sich dank der Kraft der Erde und des Feuers ihre eigene Form und Farbe. Individualisten also mit unbändiger Willenskraft.